Freitag, 8. Februar 2013

Wintergemüsecurry mit Kartoffeln (Werde-Glücklich-Rezept!)

Dringendes Bedürfnis nach einem Essen, das von innen wärmt und glücklich macht?
Aber nichts Frisches zuhause?
Dann ist dieses Curry genau das richtige! Viel muss ich nicht sagen- obwohl ich es könnte- denn dieses Gericht spricht für sich. Ohne großes planen- fangt einfach an! Es kann auch ergänzt werden z.B. passt Sellerie oder Kürbis auch sehr gut.
Sieht nach vielen Zutaten aus, die hat man aber meistens zuhause :)



5 festkochende Kartoffeln
1 große Süßkartoffel
2 große Pastinaken 
4 Möhren
1 Zwiebel
1 walnussgroßes Stück Ingwer
1 Chili
2 El Öl
1-2 Tl Currypulver
150 ml Gemüsebrühe 
1 Dose Kokosmilch
150 g TK-Erbsen
1/2 Tl Koriander, gemahlen (optional 1/2 Bund gehackten frischen Koriander)
1/2 Tl Kardamom, gemahlen
2 Messerspitzen Zimt 
Salz
1 El rote Currypaste
Chilipulver
4 El Cashew-Bruch
4 El Kokos-Chips

Zuerst die Schnippel-Arbeit:
Kartoffeln, Süßkartoffel und Pastinaken schälen und in ca. 2-3 cm große Würfel schneiden.
Möhren ebenfalls schälen und in ca. 6 cm lange und 0,5 cm breite Streifen schneiden. 
Zwiebel und Ingwer fein würfeln, Chili ggf entkernen und ebenfalls fein würfeln.
Öl im Wok oder einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebel, Ingwer und Chili darin kurz anbraten. Kartoffeln und ca. 100ml Gemüsebrühe hinzugeben und 7-10 min Köcheln lassen.  Danach Süßkartoffel, Pastinaken, Currypulver und restliche Gemüsebrühe zugeben und weitere 5 min bei geringer Hitze köcheln lassen. 
Nun Möhren, Erbsen und Kokosmilch zugeben. Das Curry solange köcheln lassen, bis das Gemüse gar aber noch bissfest ist (Süßkartoffeln werden schnell zu einer Pampe).
Das Curry nun mit mit Koriander, Kardamom, Zimt, Salz, Chilipulver und Currypaste abschmecken.
Währenddessen in einer Pfanne ohne Fett zuerst die Cashewkerne und dann die Kokoschips anrösten. 
Das Gemüse-Curry in einer Schale bestreut mit Cashewkernen und Kokoschips (optional noch mit gehacktem Koriander) servieren und glücklich werden! :)

Dazu passt Curry-Joghurt:
beliebig viel Naturjoghurt (ungesüßt!) mit roter Currypaste nach Geschmack verrühren und zu dem Curry servieren.

Rote Currypaste findet man im Bioladen z.B. von Sanchon. Sanchon hat auch eine große Auswahl an anderen Currypasten, Aufstrichen oder sehr leckeren Soßen. Meist sind sie alle vegan. 

Kommentare:

  1. Hallo Zimtstern,

    wir haben das Rezept gerade nachgekocht, nur die Gemüsebrühe und die Erbsen weggelassen und stattdessen noch Sellerie rein.
    Sieht nicht nur lecker aus, ist auch lecker!

    LG, Mel und Roland

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hej! Das freut mich und das ist genau das, was ich an Currys liebe, sie lassen sich immer variieren und es schmeckt trotzdem klasse :)
      lg amy :)

      Löschen